Ein kurzer Bericht über Waldemars Weihnacht « HerrSalami.de – Johannes‘ Blog.

Ein kurzer Bericht über Waldemars Weihnacht

„Technik, die entgeistert!“ ruft Waldemar und schmeißt die neue Digitalkamera gleich wieder aus dem Fenster. Konsequent, der Waldemar. Das Geschenkpapier behält er. Getreu der alten Messi-Weisheit: davon kann man nie genug haben. Kann man wohl. Ach Waldemar! Ein Urtyp bist du zwar, aber eben auch unsympathisch. Und doof. Schließlich ist nun das Fenster hinüber und der kalte Wind fliegt ins Wohnzimmer. Windtöne verschriftlichen ist schwierig, aber in etwa: schiiiiuuuuuuw. Siehst du, Waldemar; der Lohn für deine Konsequenz ist ungemütlich. Manch einer wäre nun an der Situation verzweifelt. Gut, dass du eine Idee hast: Tesa-Film. Taptaptap, in der Küche ist noch eine Packung, taptaptap, zurück ins Wohnzimmer. Eifrig klebst du die Lücken ab, bis deine Klebestreifenvorräte aufgebraucht sind. Du taptaptapst zurück in die Küche, aber dort liegt nichts zum Verkleben Brauchbares herum. Hättest du dein Geschenk nur nicht mit so verschwenderischer Tesa-Filmerei bedacht. Zweimal vier Zentimeter-Streifen, alte Faustregel. Nur, wieso schenkst du dir eine Digitalkamera, wenn du doch weißt, dass du keinen Nutzen aus ihr ziehst? Das siebte alleine verbrachte frohe Fest in Folge hat dich wohl gaga gemacht. Ach Waldemar. Jetzt fröstelt es hier noch mehr. Schau doch mal nach, was im Fernsehen kommt. Und hol dir einen kuscheligen Kashmir-Pullover, du wirst dir noch Schnupfen und Husterei holen. Wie es wohl der Weihnachtsgans geht? Ach, bei dir gibt es heute Tütenchips mit Käsedip? Konsequent, aber doof.