Ein Wortspiel wie „fetter Fehler“ wäre mir jetzt zu blöd « HerrSalami.de – Johannes‘ Blog.

Ein Wortspiel wie „fetter Fehler“ wäre mir jetzt zu blöd

Ich wollte eigentlich nur meinen Bus erwischen, doch Rainer Callmund gab in einem mir bis heute unbekannten Krefelder Modehaus eine Autogrammstunde und weil ich ein lustiger Type bin, konnte ich mir das nicht entgehen lassen. Zwanzig Minuten Anstehen bei Schlagermusik und neben Damenhosen. „Wat sollich druff schreibe?“, quetsche mich Calli aus. „Jacques, bitte.“ Das hat dann aber nicht so geklappt:

Ich klärte ihn auf und diktierte ihm meinen Namen (bzw. „Jacques“). Hat beim zweiten Versuch alles geklappt. Toll. Er freute sich noch darüber, dass ich hieße wie irgendeinen Rennfahrer, aber den kannte ich nicht und es war nicht Jacques Villeneuve, denn den kenne ich. Ich holte mir anschließend ein paar Drinks und der heutige Abend wird sicher prima.


8 Antworten auf “Ein Wortspiel wie „fetter Fehler“ wäre mir jetzt zu blöd”


  1. 1 Muriel 02. Juni 2010 um 18:45 Uhr

    Lustig, ich habe ausgerechnet heute auch ein Autogramm erjagt. Zwar nicht vom GröTwaZ, aber doch immerhin von einem echten FFN-Kulthit-Hero.

  2. 2 Jens 02. Juni 2010 um 18:55 Uhr

    Der Rainer ist ’ne dufte Type. Das du den so auf den Arm genommen hast finde ich nicht so gut Johannes. Lass dir das mal gesagt sein.

  3. 3 Johannes 02. Juni 2010 um 19:06 Uhr

    @Muriel: Mark Medlock?

    @Jens: Ich habe ihn nicht auf den Arm genommen, ich war sehr höflich zu ihm.

  4. 4 Muriel 02. Juni 2010 um 19:10 Uhr

    @Johannes: Nicht doch. Die haben bei FFN so eine Einrichtung namens „Kulthit-Hero“, und wer da gewinnt, bekommt viel Ruhm und Ehre, ein Foto irgendwo auf der Homepage und gar kein Geld. Von Prominenten nehme ich keine Autogramme, vor denen habe ich Angst.

  5. 5 Johannes 02. Juni 2010 um 19:13 Uhr

    Du bist aber bestimmt nicht so pfiffig gewesen wie „28.5.: Lukas aus Wilhelmshaven“.

  6. 6 Muriel 02. Juni 2010 um 19:17 Uhr

    Na, ich nenne mal lieber gar keine Namen, um die Unschuldigen zu schützen.

  7. 7 Jens 02. Juni 2010 um 19:24 Uhr

    Dann ist ja alles klar mein Namensvetter. Wir sollten ein Guinness zischen gehen. :)

  8. 8 Johannes 02. Juni 2010 um 19:33 Uhr

    Auf jeden Fall, Jens! Ich bin gleich in der Tannenhöhe, man sieht sich!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.