Wahre Größe beginnt bei Einmeterachtzig « HerrSalami.de – Johannes‘ Blog.

Wahre Größe beginnt bei Einmeterachtzig

Ich habe mir mal eine Tasche gekauft, für zwei Euro in einem Eineuroladen. Sie ist zu hässlich, um sie der breiten Öffentlichkeit zuzumuten, aber es passt ein bisschen was rein. Und in einer Zusatztasche der Tasche war ein quadratisches Dings und heute schien es mir an der Zeit, herauszufinden, was das weiche Quadratteil denn genau sei. Ich faltete es auf und es war: eine Damenbinde. Eine weitere Enttäuschung erwartete mich beim Plattenladen meines wertvollen Vertrauens: meine Bestellung (die neue Gisbert zu Knyphausen-Vinyl, natürlich) ist noch nicht da und ich muss noch ein paar Tage darauf warten. Weil der Vertrieb noch irgendwas aus irgendwo mitschicken will. Geht aber im Moment nicht, weil Ejafjallaslökull. Ich hege starke Zweifel, ob der komische Kultvulkan (BILD.de) wirklich so heißt; habe mal versucht, den Namen aus dem Gedächtnis heraus zu schreiben. Und ich dachte, dass die Flugzeuge jetzt wieder arbeiten dürfen. „Diese Woche kam gar nichts; keine einzige Platte!“, sagt der Plattenladenmensch. „Heute geht aber auch gar nichts, ich mache mir jetzt erst mal ein Bier auf!“, sage ich. Heute ist der Welttag des Bieres und des Buches, kein Witz. Das muss gefeiert werden, vielleicht. „Das Leben ist schwer, aber man muss lernen, es zu meistern“, hat Heinz Strunk mal gesungen. Heinzer, du bist so unheimlich schlau.

Braucht jemand eine Damenbinde der Marke „Tena“?


4 Antworten auf “Wahre Größe beginnt bei Einmeterachtzig”


  1. 1 Jens 23. April 2010 um 20:31 Uhr

    Bislang dachte ich immer, die in Ostdeutschland können kein Bier brauen. Aber Köstritzer Dunkelbier geht echt gut runter.
    Hier habe ich bislang 41! Schrebergärten gezählt. Ich glaube ich miete mir einen und werde ein echter Naturbursche. Mit Kompaktgrill, Gartenzwerg-Bataillon und Deutschlandflagge am Häuschen.

  2. 2 Hannah 24. April 2010 um 2:17 Uhr

    Tena kann der Herr doch auch benutzen, oder nicht? Schließlich ist sie für die Blasenschwächeren unter uns gedacht! :>

    Ich hätte da noch eine Frage, da ich ja so relativ aus deiner Ecke komme, würde ich gerne wissen, zu welchem Plattenladen du gehst oder ob du welche empfehlen könntest.

    Schöner Blog der Mister.

  3. 3 Johannes 24. April 2010 um 9:45 Uhr

    Mein Plattenladen ist das Unrock in Krefeld, auf der Stephanstraße. Gibt dort tolle Musik, Instore Gigs und leckeren Kaffee. Andere Läden kann ich nicht empfehlen, denn der hier ist der Beste.
    www.unrock.de

    Danke für das Lob!

  4. 4 Hannah 25. April 2010 um 3:14 Uhr

    Danke für die Antwort! Dann werd ich dem Laden mal ein Besuch abstatten. (:

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.