Ja, ja, ja, wieso? « HerrSalami.de – Johannes‘ Blog.

Ja, ja, ja, wieso?

Fernsehen war in den letzten Tagen gewohntermaßen nicht der ganz große Spaß. Auf jedem Sender lief irgendein bescheuerter Scheiß; genauer gesagt war es eben dieser Scheiß, den man zwar guckt, aber trotzdem nicht umschaltet. Vielleicht, weil man was zum Erzählen haben will („Kerner war gestern wieder so scheiße!“) oder aus Faulheit oder aus Gewöhnung. Kommt ja immer das Gleiche, jede Woche, selbe Uhrzeit. Es gibt da zum Beispiel so eine Sendung, in der hässliche und dumme Menschen andere hässliche und dumme Menschen treffen und die sich dann gegenseitig lieben. Unterlegt mit Radioschnulzen. Mein RTL! Und in der Werbepause kommt Barthmario und wirbt für seinen Markt, den ich sogar aus Versehen diese Woche besucht habe, aber ganz ehrlich nur, weil es dort die neue (sehr, sehr gute!) Stromberg-Staffel für unverschämt preiswerte 9,90€ zu kaufen gab. Aber ich schweife ab. Immer gut man TV, man konsumiert, konsumiert und weiß nicht wieso! Und dann konsumiert man auch noch das Zeug aus den Werbepausen! Es ist ein Teufelskreis. Wir sind alle Sklaven und doof und überhaupt! Nächste Woche Montag bei Kerner auf Sat1. Und ich bin auf der Couch sitzend dabei. So eine bescheuerte Scheiße!

Ich muss mal wieder irgendein gutes Buch lesen. Irgendwelche Vorschläge?


10 Antworten auf “Ja, ja, ja, wieso?”


  1. 1 Muriel 11. November 2009 um 23:54 Uhr

    A Small Percentage ist empfehlenswert. Falls dich das Cover abschreckt, unbedingt jedes Buch von George R. R. Martin. Und falls du mit Trivialliteratur generell nichts anfangen kannst, versuch mal Joachim Fernau.

  2. 2 Michael 12. November 2009 um 0:35 Uhr

    rtl am nachmittag „verdachtsfälle & familien im brennpunkt“ ist einfach nicht mehr zu unterbieten. buchvorschlag: „so schön wie hier kanns im himmel gar nicht sein: tagebuch einer krebserkrankung“ von schlingensief …

  3. 3 Benni 12. November 2009 um 0:36 Uhr

    Die Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling.

    Gefällt mir – also auch dir.

  4. 4 Jan 12. November 2009 um 17:57 Uhr

    „Homo faber“ von Max Frisch und alles von Georg Büchner. Oder die „Kriminalgeschichte des Christentums“ von Karlheinz Deschner.

  5. 5 Tapedeck 12. November 2009 um 21:32 Uhr

    Da ich nicht weiß was du gerne liest 2 unterschiedliche Kategorien: „Aus der schönen neuen Welt“ von Günther Wallraff und „Gestatten Bestatter! Hier liegen Sie richtig!“ von Peter Wilhelm im Auftrag des Bestatterbloggers.

  6. 6 Moritz 13. November 2009 um 16:13 Uhr

    Hör einfach auf fernzusehen. Das habe ich irgendwann vor knapp zwei Jahren gemacht und es tut unglaublich gut. Hin und wieder vielleicht ein Tatort, Scrubs, oder ne Folge Malcom Mittendrin, aber das wars!

    Buchtipp: “Popmusik aus Vittula” von Mikael Niemi. Das dürfte nicht nur deinem Musikgeschmack zusagen, sondern auch deinem Humor.

  7. 7 Johannes 13. November 2009 um 16:41 Uhr

    Hui, ich habe ja richtig belesene Leser!
    Mal sehen, wofür ich mich entscheide, aber spontan zusagen tun mir Bennis und Moritz‘ Tipps. Wallraff hab ich schon gelesen.

  8. 8 Anonymous 14. November 2009 um 12:22 Uhr

    „Popmusik aus Vittula“

    Das ist doch der Film, den wir in Physik mal gegeuckt haben…

  9. 9 Salomea 14. November 2009 um 18:47 Uhr

    Mein Vorschlag wäre – auf so was kommt man wenn man seit 15 Jahren fernsehabstinent lebt –, „Der Turm“ von Uwe Tellkamp. Falls sie euch nicht gerade in der Schule mit der DDR totschmeißen.

    Ansonsten such dir doch einfach irgendein Hörbuch mit der Stimme von Christoph Maria Herbst (ist doch der Stromberg, wenn ich mich nicht täusche?!)

  10. 10 Charlotte 17. November 2009 um 11:07 Uhr

    „Smörrebröd in Napoli“ von Sebastian Schnoy. Ich kann die os mit Strichen drin leider grad nicht richtig realisieren :).
    Das ist gut für Busse und Züge und so.
    Und ehrlich: hör einfach auf Fernsehen zu gucken. Falls dir sehr sehr langweilig wird räum einfach die Mediatheken von ARD und ZDF leer, aber lass noch n bisschen was für mich auch drin ja?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.